Dein Warenkorb
Weiter einkaufen

Entdecke unsere neuen Pullover aus recyceltem Denim

Melde dich für Newsletter für kostenlosen Versand an

Kostenloser Versand innerhalb Europas für Bestellungen über 150€

Kostenlose Rücksendung und Größenänderung

Ist recycelte Seide echt vegan? Erfahre es in unserem Blog

Nachhaltige Mode und emotionale Mode: Warum wir zurück zu den Gefühlen für unsere Kleidung finden müssen.

Die Hektik, die unsere Zeit prägt, führt dazu, dass man viele automatische Handlungen ausführt: Morgens steht man auf, zieht sich an und geht zur Arbeit. Abends zieht man sich noch einmal um, bevor man ins Fitnessstudio oder zum Aperitif mit Freunden geht, und es scheint, als hätte man nie „etwas zum Anziehen". Am Wochenende kommt dann oft der Wunsch auf, einkaufen zu gehen, modisch zu sein oder einfach nur den Pullover zu haben, den man im Schaufenster einer großen Kette gesehen hat: Man geht in den Laden, um ihn zu kaufen, und kommt mit fünf Sachen wieder heraus, die man nicht braucht.

Dieser Mechanismus wiederholt sich also Woche für Woche, scheinbar unkontrolliert, und treibt nicht nur die Überproduktion von Kleidung, sondern auch die Verschwendung der Ressourcen unseres Planeten voran.

Ein Aspekt, der oft nicht bedacht wird, sind die Auswirkung auf die Umwelt, die durch die tonnenweise Entsorgung von Kleidung geringer bis mittlerer Qualität entstehen, die nach einer Saison aus der Mode kommt.

Hast du jemals über den Wert der Kleidung nachgedacht, die du jeden Tag trägst? Wählst du sie oder „wählen" sie dich? Welches Bild vermittelst du anderen mit der Kleidung, die du trägst? Und vor allem: Bist du auch ein Opfer der Fast Fashion, aber möchtest du den Kurs ändern, indem du ökologischere und verantwortungsvollere Entscheidungen für die Zukunft unseres Planeten triffst?

Wenn ja, findest du in diesem Artikel viele Ideen für den Anfang. Du erfährst, warum es wichtig ist, sich in seiner Kleidung wohl zu fühlen, und wie du umweltfreundlichere Kleidung tragen kannst.

Moda sostenibile 2

Wie wählst du deine Kleidung aus?

Jedes Jahr ist es die gleiche Geschichte: Man wechselt von der Wintergarderobe auf die Sommergarderobe (und umgekehrt) und stellt fest, dass man sich nicht daran erinnert, dass man mindestens 50 % der Kleidungsstücke in seinem Kleiderschrank hat.

Viele Kleidungsstücke hast du nur einmal getragen, viele haben noch ihr Etikett und du würdest sie nie tragen, wenn du genau hinschauen würdest. Wenn du einen Moment innehältst und darüber nachdenkst, wirst du feststellen, dass du alle zwei oder drei Wochen dieselbe Kombination von Kleidungsstücken trägst, mit Ausnahme von ein paar neuen Teilen.

Währenddessen explodiert dein Kleiderschrank fast aufgrund der Massen ungenutzer Kleidung, die sich darin ansammeln.

Aber der schicke (und inzwischen löchrige) schwarze Pulli, der dich durch so viele wichtige Momente begleitet hat, würdest du durch nichts auf der Welt ersetzen. Für all dies gibt es eine Erklärung. Die Kleidung, die du mit einer gewissen Häufigkeit trägst, hast du mit dem Herzen gewählt. Sie sind es, die neben ihrer Nützlichkeit dafür sorgen, dass du dich wie du selbst fühlst und anderen gegenüber ausdrückst, wer du wirklich bist. Alle anderen Kleidungsstücke, die sich in den Tiefen deines Kleiderschranks stapeln, haben dich ausgewählt". Das bedeutet, dass du sie gekauft hast, ohne sie haben zu wollen oder ohne sie wirklich zu brauchen.

Vielleicht hast du dich von einer gut gestalteten Werbung beeinflussen lassen oder von der FOMO (Fear of Missing Out) der Mode, die sich ständig ändert, um die Verkaufszahlen zu halten oder zu steigern.

Moda sostenibile 3

Die Psychologie der Mode

Man kann sich aus den Verkaufsstrategien der Marktriesen in der Wegwerfmode befreien. Ein Beispiel dafür ist die Slow Fashion (eine Gegenbewegung zur Fast Fashion), die den Fokus auf langlebige, ethische und qualitative Mode legt.

Man darf nicht vergessen, dass einem nicht vorgeschrieben wird, wie man sich zu kleiden hat, und dass alle Lieblingskleider mit Momenten oder Gefühlen verbunden sind, die man beim Tragen hatte.

Die Psychologie der Mode, ein Zweig der Psychologie, der die Beziehung zwischen Identität und Kleidung untersucht, kann dazu beitragen, bestimmte Dynamiken zu beleuchten. Jüngsten Studien zufolge, die den berühmten Spruch „Kleider machen Leute" widerlegen, ist jedes Outfit ein Symbol. Das bedeutet, dass wir unsere Stimmung und die unserer Mitmenschen einfach durch die Wahl der Kleidung, die wir tragen, beeinflussen können. Formelle Kleidung wie Anzüge, hochhackige Schuhe und Etuikleider stärken das Selbstvertrauen der Frauen und repräsentieren die Weiblichkeit, unabhängig von Größe und Stil. Lockere und bequeme Kleider drücken den Wunsch nach Privatsphäre und gleichzeitig voller Freiheit aus. Die Auswahl der Farben sagt auch etwas über uns selbst aus und kann bestimmte Gefühle in uns oder im Betrachter hervorrufen.

Hier sind einige Beispiele:

  • Schwarz: die Farbe der formellen Situationen schlechthin. Schwarz bezieht sich auf das Unbewusste, das heißt auf unsere dunkelste Seite. Es drückt ein Gefühl von Autorität und Beherrschung aus. 
  • Blau: Der Träger dieser Farbe ist ein sensibler Mensch, der es versteht, Frieden und Akzeptanz auf andere zu übertragen.
  • Grün: Der Liebhaber von Grün ist ein ausgeglichener und nachdenklicher Mensch. Darüber hinaus beruhigt das Tragen von Grün einen sehr aktiven Geist und löst die Anspannung vor einer Prüfung.
  • Rot: die Farbe der Könige und der Liebe. Es gibt dem Träger Vertrauen in seine Fähigkeiten und drückt eine positive und erfolgreiche Persönlichkeit aus.
  • Gelb: Wenn du Gelb trägst, bist du ein freier Geist und voller Energie. Du bist optimistisch und brillant und deine Ausstrahlung ist ansteckend.

Wenn du also ein Kleidungsstück in einer bestimmten Farbe wählst, drückst du damit mehr oder weniger bewusst dich und deine Gefühle aus. Umgekehrt spiegeln die Stapel ungenutzter Kleidungsstücke in deinem Kleiderschrank nicht deine Persönlichkeit in Bezug auf Form und Farbe wider. 

Wir müssen also wieder anfangen, uns bei der Wahl unserer Kleidung mehr von unseren Gefühlen leiten zu lassen: Die natürliche Folge dieser Wahl wird ein weniger gefüllter, aber zu 100 % genutzter Kleiderschrank sein.

Moda sostenibile 4

Emotionale Mode: eine verantwortungsvolle Entscheidung zum Schutz der Umwelt

Ein emotionaler Ansatz an die Wahl unserer Kleidung hat viele Vorteile:

  • die wirtschaftliche Verschwendung, die durch den Kauf von Wegwerfkleidung verursacht wird kann um mindestens 50% reduziert werden.

  • Diese Einsparungen können u. a. für den Kauf hochwertigerer, nachhaltigerer und haltbarerer Kleidung verwendet werden.

  • Wenn uns ein Kleidungsstück gefällt, werfen wir es selten nach nur einer Saison weg. Dadurch verlängert sich der Lebenszyklus der von uns getragenen Kleidung und weniger Bekleidungsabfall gelangt in die Umwelt.

Nach ein paar Jahren sind die Abnutzungen auch an unseren liebsten Kleidungsstücken sichtbar. Natürlich werden einige davon in der Erinnerungskiste bleiben und uns jedes Mal zum Lächeln bringen, wenn wir sie in die Hand nehmen. Was die anderen betrifft, so werden wir versucht sein, sie wegzuwerfen. Aber es gibt eine Alternative zu diesem Problem. Tatsächlich hat die ethische und nachhaltige Mode in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht und ein System zur Wiederverwertung und zum Recycling von Stoffen entwickelt, das zu 100 % umweltverträglich ist!

Beispielsweise produzieren wir bei Rifò hochwertige Kleidungsstücke und Accessoires aus recycelten Fasern – ganz im Sinne der Kreislaufwirtschaft. 

Außerdem sind unsere Kleidungsstücke so konzipiert, dass sie viel länger halten, als die derzeit auf dem Markt befindlichen Textilien. Dies ist die Botschaft, die wir mit unserem neuen Video vermitteln wollten:



Auf diese Weise landen deine alten Kleidungsstücke nicht in der Umwelt, sondern werden durch umweltfreundliche Verarbeitungszyklen wiedergeboren und können in den Mustern und Farben, die dir am besten gefallen, wieder Teil deines Kleiderschranks werden. 

 

Schlussfolgerungen

In diesem Artikel hast du erfahren, wie du mit einer Reihe von kleinen Schritten in deinem Alltag dein Kaufverhalten umkrempeln kannst und der Fast Fashion entfliehst. Wenn du auf deine Emotionen hörst, kannst du deine Kleidung bewusster auswählen und deine Auswirkungen auf die Umwelt deutlich verringern. Und wenn du diese neuen Gewohnheiten mit den Menschen teilst, denen du jeden Tag begegnest, kann eine kleine Veränderung zu einer großen führen! Denke daran, dass du die Macht der Mundpropaganda niemals unterschätzen solltest. Und denke bei deiner gebrauchten Kleidung an die recycelten Kleidungsstücke, die wir bei Rifò mit besonderer Aufmerksamkeit für Qualität und Details herstellen.


Wenn du eines deiner gebrauchten Kleidungsstücke spendest und ein Kleidungsstück aus recyceltem Kaschmir von Rifò trägst, hast du das Gefühl, konkret und täglich etwas Gutes für den Planeten und die Zukunft seiner Bewohner getan zu haben und tun zu können. Möchtest du einen Blick auf unsere Produkte werfen? Dann schau in unserem Online-Store vorbei!

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * gekennzeichnet

Hinweis: Kommentare müssen vor der Veröffentlichung genehmigt werden
Utilizziamo i cookie per migliorare la tua esperienza utente come specificato nella Cookie Policy
Akzeptieren
EUR
DE
EUR